Link verschicken   Drucken
 

Großbottwarer Tor und „Torhäusle“

Vorschaubild

Das Großbottwarer Tor war ein Teil der Ortsbefestigung und gleichzeitig die Dienstwohnung des „Torschreibers“. Der Torschreiber führte über die in den Ort eingeführten Waren und im Herbst über den Weinmost Buch. Er hatte außerdem die Aufgabe, Bettler und Landstreicher zurückzuweisen. Da der Torschreiber gleichzeitig Amtsknecht war, hatte er bereits im 18. Jahrhundert zwei „Telefonanschlüsse“. Neben der Leitung zur Amtsschreiberei führte eine zweite Leitung zu den Amtsräumen des Herzoglichen Verwaltungsbeamten in der „Unteren Kelter“, da auch dieser sich gerne der Unterstützung des Amtsknechtes bediente.


Im 19. Jahrhundert wurden die Wohnung über dem Tor und das daneben stehende „Torhäusle“ als Dienstwohnungen für den Büttel und die Kuh- und Schweinehirten genutzt. Heute sind die beiden Gebäude das Wahrzeichen Mundelsheims und ein viel fotografiertes Objekt.