Link verschicken   Drucken
 

Käsbergweg und Käsbergkanzel

Vorschaubild

Ein Teil des Käsberg-Weinbergs wurde als Anteil des Wolff'schen Freigutes im Jahr 1713 von Herzog Eberhard Ludwig erworben und ist bis heute im Privatvermögen des Hauses Württemberg verblieben.

 

Der Mundelsheimer Käsberg ist ein bedeutendes Naturdenkmal in Württemberg. Die Weinberge sind wie ein riesiges Amphitheater in unzähligen kleinen Terrassen angelegt, die von der Neckartalsohle rund 100 Meter den Muschelkalkhang hinaufklettern. Sie liegen windgeschützt und im optimalen Winkel zur Sonneneinstrahlung.

 

Die Hofdomänenkammer ließ 1819 im Käsberg-Weinberg ein Weinberghäuschen erbauen, das später den Namen „Königshäusle“ erhielt. Diese Namensgebung lässt sich vielleicht auf einen Besuch des Königs Wilhelm I. von Württemberg in seinem Weinberg zurückführen. Oberhalb des „Königshäusles“ ist über steile Weinbergstaffeln die Aussichtsplatte „Käsbergkanzel“ zu erreichen.


Von hier bietet sich ein sehenswerter Rundblick auf die Neckarschleife.